Zu Besuch beim Lumpensammler.
Die Loacker Swiss Recycling AG ist spezialisiert auf die Aufbereitung von Metall und Schrott sowie auf die Wiederverwertung von Altpapier, Karton, und Kunststoffen.  Der Lumpen- oder der Knochenhändler der frühen Neuzeit entsorgte die vor allem bei der ländlichen Bevölkerung sich ansammelnden, von ihr nicht weiter verwertbaren Reststoffe und gab dafür billige Haushaltsgegenstände ab. Mit der Industrialisierung verloren Lumpen für die Papierherstellung durch den Übergang auf andere Ausgangsstoffe ihre Rolle, während die Wiederverwertung von Altstoffen aus Metall erheblich an Bedeutung zunahm.

«Trotzdem werden wir noch häufig als die Lumpensammler bezeichnet», erklärte Peter Wurzer von der Loacker Swiss Recycling AG zu Beginn der Führung und Betriebsbesichtigung mit einem Augenzwinkern. Rund 30 Mitglieder des Gewerbevereins Birmensdorf-Aesch liessen sich Mitte Januar durch die Hallen des Entsorgers führen und lauschten, ausgerüstet mit Helm und Kopfhörern, den Ausführungen des Recycling-Spezialisten.

Fachgerechte Aufbereitung
Auf der Tour durch die riesigen Hallen gefüllt mit Eisenschrott wie Stahlträger und Schienen, Grobbleche, Produktionsanlagen, restentleerte Tanks, Schiffe, Gussteile usw., Leichtmetallen, zum Beispiel Aluminium, Magnesium und Titan, wurde den Gwerblern gezeigt, wie gewaltige Berge von Altmetall innert kürzester Zeit von riesigen Metallscheren zu Kleinteilen werden. Als Generalunternehmer für das Recycling legt die Loacker Swiss Recycling AG grössten Wert auf eine fachgerechte Aufbereitung aller wiederverwertbaren Materialien. Bestens ausgebildete Recyclisten und modernste Technologie bieten Gewähr für eine konstant hohe Qualität der Sekundärrohstoffe.

Auszug aus der Gewerbezeitung I Nr. 1 I 11. Februar 2016
Text und Fotos: Iris Rothacher